Blog page
 
                       ∗          ∗          ∗          
 
„Seien Sie offen für den Prinzen und die Prinzessin, für den Riesen und die Hexe, den wilden Mann und die wilde Frau, den Heiler und den Gaukler in Ihrem Inneren. Heißen Sie, wenn Sie meditieren, alle diese Gestalten Ihres Inneren willkommen. Versuchen Sie, wie ein König oder wie eine Königin zu sitzen oder wie ein Krieger oder ein Weiser.
Lassen Sie sich in Zeiten starker innerer Aufgewühltheit oder Dunkelheit von Ihrem Atem durch das Labyrinth geleiten. Halten Sie die Achtsamkeit auch in den dunkelsten Augenblicken aufrecht, und erinnern Sie sich immer wieder daran, dass Gewahrsein grundlegender und dem näher sein muss, was gesund und stark und golden in Ihrem Inneren ist.“
 
 
 
 
 
„Wenn wir das Verkörpern von Würde üben, von Stille, von unerschütterlichem Gleichmut angesichts aller Geisteszustände, die auftauchen mögen – insbesondere große Sorge und Unruhe – so kann dadurch eine feste, zuverlässige Grundlage entstehen, die ein dauerhaftes Aufrechthalten von Achtsamkeit und Gleichmut ermöglicht.“
Jon Kabat-Zinn  in „Im Alltag Ruhe finden“
 
∗          ∗          ∗